Rennmannschaft des SV Gmünd siegt in der Mannschaftswertung beim Rud-Pokal.

Die Rennläufer des SV Gmünd haben am vergangenen Wochenende eindrucksvoll bewiesen, dass sie derzeit die stärkste Mannschaft der ehemaligen Bezirke  Alb-Donau, Mittlere Alb und Ostalb stellen. Am letzten Samstag hat unser Nachbarverein der TV Mögglingen hochprofessionell den traditionsreichen Rud-Pokal, ein Slalomrennen in 2 Durchgängen mit ca. 100 Teilnehmern, veranstaltet. Bei schwierigen Witterungsverhältnissen hat das Ausrichterteam um Chrstoph Schirle hervorragende Arbeit geleistet. Hierfür bedanken wir uns ganz herzlich. Der „Rock&Roll“ auf Skiern konnte planmäßig durchgeführt werden. Gleich bei den Jüngsten konnte in der Klasse U8 weiblich Mara Schonter mit 2 tollen Läufen den Sieg einfahren und auf dem Siegerpodest ganz oben stehen. Auch die nächste Klasse U10 weiblich wurde von den Gmünder Rennläuferinnen dominiert. Naomi Baumann belegte den 1. Platz, Franca Feifel erreichte den 2. Platz, Marlene Wahl folgte auf dem 4. Platz und Laura Betz landete auf dem 6. Rang. In der Klasse U10 männlich konnte Ron Krieg mit dem 3. Platz ebenfalls auf dem Stockerl platz nehmen. Auch die Klasse U12 männlich wurde souverän von einem Gmünder Athleten gewonnen, David Sachsenmaier fuhr hier auf den 1. Platz. In der Klasse U21 weiblich stand Kim-Sina Schmid mit dem erzielten 1. Platz ebenfalls ganz oben auf dem Podest. Lionel Krieg, Tim Richter und Jonas Bareiß sind leider ausgeschieden.

Am Sonntag stand dann mit dem Zubatherm Cup ein Riesenslalom in 2 Durchgängen auf dem Programm. Bei dem tollen und anspruchsvollen Rennen erzielte unser Rennteam sehr gute Ergebnisse. Bei den Mädchen U10 zeigte Naomi Baumann erneut ihr Können und raste auf den 1. Platz. Franca Feifel stand mit dem erreichten 3. Platz ebenfalls wiederum auf dem Siegerpodest. Marlene Wahl folgte direkt dahinter auf dem sehr guten 4. Platz. In der Klasse U10 männlich belegte Ron Krieg den 9. Platz. In der Klasse U12 weiblich erreichte Livia Gunst den 7. Platz. In der Klasse U12 männlich hatte David Sachsenmaier Glück im Unglück, da er im 2. Lauf einen Ski verlor, sich aber noch ins Ziel retten konnte. Er belegte den 4. Platz. Tim Richter erreichte den 11. Platz, direkt hinter ihm schaffte es Jonas Bareiß auf den 12. Platz. In der Klasse U16 konnte Simon Sachsenmaier den 3. Platz einfahren. In der Klasse U21 weiblich konnte Kim-Sina Schmid ebenfalls den 3. Platz erreichen. In der Klasse Masters erreichte Thomas Müller den 5. Platz., gefolgt von Oliver Zeller auf dem 6. Platz. Mara Schonter, Sina Gunst, Lionel Krieg und Tom Krieg haben vielleicht einen Tick zu viel riskiert und sind ausgeschieden.

Beim Allgäu Race am Hochlitten in Österreich waren am Samstag 3 Athleten des SV Gmünd am Start. In der Klasse U14 weiblich konnte bei diesem Riesenslalom Marlene Krieg den 25. Platz erzielen. Bei dieser „Nebellotterie“ waren die Sichtverhälnisse bei ihrem 2. Lauf für eine bessere Platzierung einfach zu schlecht. Auch die männlichen Kollegen hatten in der Klasse U16 mit den Sichtverhältnissen zu kämpfen. Tom Krieg erreichte den 22. Platz, Simon Sachsenmaier landete auf dem 25. Platz. Am Sonntag nahm Marlene Krieg noch am Parallelslalom teil. Eine tolle Veranstaltung, die viel Mut und Risikobereitschaft erfordert. In ihrem Fall war es vielleicht etwas zu viel, denn Sie kam nicht ins Ziel. In Summe hat unser Team erneut ein sehr erfolgreiches Rennwochenende absolviert und wir freuen uns auf die weiteren Rennen.

 

IMG-20180203-WA0000

 

Das Bild zeigt die Gewinner des Rud-Pokals von links: Ron Krieg, Jonas Bareiß, Lionel Krieg, Marlene Krieg, Franca Feifel, Tom Krieg, David Sachsenmaier, Naomi Baumann, Mara Schonter, Marlene Wahl und