Rennmannschaft des SV Gmünd bei der LEKI RACE CHALLENGE mit 24 Athleten am Start.

Am Samstag wurden in Grasgehren bei guten Bedingungen jeweils 2 Durchgänge im Riesenslalom durchgeführt. Am Sonntag konnte wegen schwieriger Wetterbedingungen jeweils nur 1 Durchgang durchgeführt werden. Mit insgesamt 6 Medaillenplätzen war der SV Gmünd sehr erfolgreich.

 

In der Klasse U8 weiblich waren gleich 3 Nachwuchstalente aus Gmünd am Start. Livia Gunst konnte am Samstag den guten 8. Platz erreichen und lag somit direkt vor ihrer Schwester Sina Gunst, die den 9. Platz belegte. Beide hatten am Sonntag kein Glück und wurden wegen einem Torfehler disqualifiziert. Franca Feifel erreichte den 12. Platz und verbesserte sich am Sonntag auf den sehr guten 9. Platz. In der Klasse U8 männlich erkämpfte sich Ron Krieg an beiden Tagen den 6. Platz. In der Klasse U10 weiblich fuhr Marlene Krieg am Samstag aufs Podest mit Rang 2, am 2. Tag schrammte sie knapp am Podest vorbei und landete auf dem sehr guten 4. Rang. Lilly Feifel erzielte die Plätze 6 und 10. In der Klasse U10 männlich ergatterte sich David Sachsenmaier einen Podestplatz, er fuhr auf Rang 3. Am Sonntag lief es mit dem 6. Platz für ihn nicht ganz so gut. Lionel Krieg erzielte im großen Starterfeld die sehr guten Plätze 11 und 12. Simon Wahl konnte die Plätze 23 und 22 erzielen. Lennart Schoell erreichte Platz 26 am Samstag und konnte sich am Sonntag auf Platz 19 vorarbeiten. In der Klasse U12 weiblich erzielte Luise Schoell den 16. und den 15. Platz. Frida Dosch fuhr in der gleichen Klasse auf die Plätze 18 und 16. Bei den Jungs U12 schaffte es Tom Krieg im größten Starterfeld auf die Plätze 12. und 10. Simon Sachsenmaier folgte auf den Plätzen 20 und 13. Fabian Sachsenmaier konnte Rang 29 und 22 belegen, Sebastian Sachsenmaier belegte die Plätze 32 und 25. In der Klasse U14 weiblich überzeugte Charlotte Schoell mit den Plätzen 5 und 6. Hannah Krieger belegte Rang 9 und 8. In der Klasse U14 männlich fuhr Luis Nagel am Sonntag auf den 14. Platz. In der Klasse U16 weiblich erzielte Alicia Stark den 6. Platz. In der Klasse U16 männlich zeigte Enno Dosch am Samstag sein Können und fuhr auf den hervorragenden 3. Platz, am Sonntag hatte er Pech und musste sich wegen einem Patzer mit Rang 13 begnügen. Bei den U18 Damen erreichte Kim-Sina Schmid den ausgezeichneten 2. Platz. Bei den Herren 21 konnte Julian Barthle voll und ganz überzeugen und belegte an beiden Tagen den 2. Platz. Bei den Herren AK komplettierte Thomas Müller mit 2 fünften Plätzen das gute Ergebnis der Rennmannschaft des Schneeschuhvereins.

 

P1120562