Die Rennmannschaft des SV Gmünd holt bei der Leki Race Challenge zahlreiche Top-Platzierungen

Am Hochhädrich in Osterreich fanden am vergangenen Wochenende die letzten beiden Rennen der Leki Race Challenge statt. Die Rennmannschaft des SV Gmünd war mit zahlreichen Athleten dabei. An beiden Tagen wurde ein Riesenslalom ausgetragen. Am Samstag gab es bei schwierigen Bedingungen folgende Platzierungen:

Mara Schonter belegte bei den jüngsten Mädchen U8 den hervorragenden 3. Platz.

Emil Dolderer wurde bei den jüngsten Teilnehmern leider disqualifiziert. In der Klasse U10 weiblich konnte Naomi Baumann mit den 3. Platz auf dem Siegerpodest stehen. Franca Feifel erreichte den guten 7. Platz. Marlene Wahl konnte den 10. Platz belegen, Elina Dolderer fuhr auf Rang 14 und Laura Betz landete knapp dahinter auf dem 16. Platz.  Bei den Jungs konnte Ron Krieg auf den 5. Rang fahren. Luis Schimmele folgte ihm auf Platz 12. Die Klasse U12 weiblich konnte Sina Gunst mit einer eindrucksvollen Leistung gewinnen. Livia Gunst erreichte den 10. Platz. Bei den Jungs U12 fuhr Tim Richter auf den 5. Platz. Jonas Bareiß erzielte den 8. Platz direkt vor seinem Vereinskollegen Simon Wahl, der sich den 9. Rang sicherte. Bei den jungen Damen U14 raste Lilly Feifel auf den sehr guten 5. Platz, direkt dahinter landeten Louise Schoell auf dem 6. und  Frida Dosch auf dem 7. Platz. Bei den Herren U14 fuhr Laurin Kohleisen auf den 9. Platz, Lennart Schoell belegte den 14. Platz. Bei den Herren U16 fuhr Simon Sachsenmaier mit dem 4. Platz nur knapp am Siegerpodest vorbei. Julian Barthle konnte bei den Herren 21 den 2. Platz einnehmen. Tom Krieg ist leider ausgeschieden.

 

Am Sonntag fuhr Mara Schonter bei den Mädchen U8 auf den sehr guten Platz 5. Emil Dolderer erreichte bei den Jungs den 6. Platz. Bei den Mädchen U10 stand Naomi Baumann als Zweitplatzierte erneut auf dem Siegerpodest. Marlene Wahl fuhr auf den 7. Platz, direkt dahinter auf Platz 8 reihte sich Franca Feifel ein. Elina Dolderer erreichte den 14. Platz und Laura Betz komplettierte das gute Ergebnis mit dem 19. Platz. Ron Krieg sicherte sich bei den Jungs U10 den 7. Platz. Bei den Mädchen U12 konnte Sina Gunst auf den 8. Platz fahren, Livia Gunst folgte auf dem 11. Rang. In der Klasse U12 männlich verfehlte Tim Richter mit dem 4. Platz nur ganz knapp das Siegerpodest, Simon Wahl schaffte es durch einen guten zweiten Lauf auf den 7. Platz, Jonas Bareiß belegte Platz 10. Louise Schoell konnte bei den jungen Damen U14 den sehr guten 5. Platz erreichen, Lilly Feifel fuhr auf Platz 8 und Frieda Dosch landete direkt dahinter auf dem 9. Rang. Lennart Schoell konnte in der Klasse U14 männlich den 15. Rang erreichen. Bei den Jungs U16 fuhr Tom Krieg mit dem 3. Platz auf’s „Stockerl“, wie die Österreicher sagen und Simon Sachsenmaier belegte den 5. Platz. Laurin Kohleisen wurde leider disqualifiziert und Julian Barthle ist im 2. Lauf ausgeschieden.

 

Mit diesen beiden Rennen ist die Gesamtwertung der Leki Race Challenge entschieden. Unsere Rennläufer haben hier hervorragend abgeschnitten. In der Klasse U8 erreichte Mara Schonter den 4. Platz, Synnia Schmid wurde 13. Bei den Jungs belegte Emil Dolderer den 6. Platz. Bei den Mädchen U10 stand Naomi Baumann auch in der Gesamtwertung mit dem 3. Platz auf dem Siegerpodest. Franca Feifel folgte auf Platz 7 und Marlene Wahl auf dem 8. Platz. Elina Dolderer und Laura Betz teilten sich mit Punktgleichheit den 14. Platz. In der Klasse U10 männlich landete Ron Krieg auf dem 6. Platz, Luis Schimmele wurde 15. Bei den Schülerinnen U12 siegte Sina Gunst souverän im Gesamtklassement und gewinnt damit ein Trainingswochenende beim Benni Raich Trainingscenter in Österreich, herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg. Livia Gunst belegte den 8. Platz. Bei den Schülern U12 konnte Tim Richter den 5. Platz erreichen, Simon Wahl platzierte sich dicht dahinter auf Rang 7 und Jonas Bareiß auf Platz 8 komplettierte das gute Ergebnis. Bei den Schülerinnen U14 landete Lilly Feifel auf Platz 5, Louise Schoell auf Platz 6 und Frieda Dosch auf Platz 11. Bei den Schülern U14 fuhr Benedikt Eberle auf Platz 12, Laurin Kohleisen auf Plstz 14 und Lennart Schoell auf Platz 20. In der Jugend U16 erreichte Neele Krieger den 19. Platz. Bei den Jungs U16 schaffte es Tom Krieg mit dem 3. Platz auf’s „Stockerl“, Simon Sachsenmaier belegte den sehr guten aber undankbaren 4. Platz in der Gesamtwertung. Bei den Herren AK konnte Oliver Zeller den 12. Platz erreichen. Julian Barthle schaffte es bei den Herren auf den sehr guten 2. Platz und strahlte damit vom Siegerpodest. Insgesamt ein tolles Ergebnis der Rennmannschaft aus der Stauferstadt.

IMG_9880_Leki_2018-03-10