Dreimal Platz eins für SV Gmünd

Rennmannschaft bei der LEKI RACE CHALLENGE mit 18 Athleten am Start


In Grasgehren wurde am Samstag und Sonntag jeweils ein Riesenslalom ausgetragen. Mit acht Medaillenplätzen verliefen die Rennen sehr erfolgreich für den SV Gmünd.

In der Klasse U8 (Jahrgang 2005 und jünger) der Mädchen läuft es für Marlene Krieg (2005) immer besser. Nach einem ausgezeichneten zweiten Platz am Samstag krönte sie ihre Leistung am Sonntag noch mit einem Sieg in dieser Klasse. Damit belegte sie Rang drei in der Gesamtwertung U8 aus vier  Rennen. In ihren Debütrennen belegten Lilly (2005) und Franca Feifel  (2008) die tollen Plätze 7 und 9 bzw. am zweiten Tag die Plätze 6 und 8.
In der männlichen U8 fuhr David Sachsenmaier (2006) am Samstag auf Rang 6. Am Sonntag lief es dann mit dem hervorragenden 2. Platz bedeutend besser. Mit Simon Wahl und Lionel Krieg (jeweils 2006) waren auch hier zwei Neulinge am Start, die sich tapfer schlugen und die Plätze 12 und 13 bzw. 13 und 11 im zweiten Rennen erreichten.
Simon Sachsenmaier und Tom Krieg (jeweils 2003) starteten bei den Jungs U10 (Jahrgang 2003/2004) und wurden in einem großen Feld 9. und 13. bzw. am Sonntag 14. und 8.
Bei den Schülern U12 (Jahrgang 2001/20002) belegte Tim Veitinger (2001) am Samstag Platz 13. Alicia Stark (1999) erreichte bei den Schülerinnen U14 (1999/2000) als 8. das Ziel, während Alex Braun (1999) bei den Schülern die Positionen 10 und 9 belegte.
Kim-Sina Schmid (1998) fuhr bei den Mädchen U16 (1997/1998) nach einem Sturz im ersten Lauf am Samstag auf Platz vier, während sie sich am zweiten Tag deutlich steigerte und ausgezeichnete Zweite wurde.
Tim Reinhard startete bei den Jungs U16 und wurde hier 11. und 8.
Julia Veitinger und Lena Braun (jeweils 1996) sicherten sich am Samstag in der Klasse U18 (1995/1996) die guten Ränge vier und fünf, während Lucca Stark (1996) bei den Herren 9. wurde.
Sehr gut lief es bei Julian Barthle (1992) bei den Herren 21 (1992-1994). Er erzielte jeweils einen hervorragenden zweiten Platz und gewann überlegen die Gesamtwertung der Herren 21.
Bester Gmünder war am Wochenende Alex Krieg (1972), der seinen Konkurrenten keine Chance ließ und in beiden Rennen der offenen Herrenklasse als klarer Sieger hervorging. Im Endeffekt bedeutete dies Platz drei in der Gesamtwertung seiner Klasse.
Insgesamt konnte das Wochenende damit mit tollen Ergebnissen sehr erfolgreich abgeschlossen werden.  



Bild
In Grasgehren wurde am Samstag und Sonntag jeweils ein Riesenslalom ausgetragen. Mit acht Medaillenplätzen verliefen die Rennen sehr erfolgreich für den SV Gmünd.



In der Klasse U8 (Jahrgang 2005 und jünger) der Mädchen läuft es für Marlene Krieg (2005) immer besser. Nach einem ausgezeichneten zweiten Platz am Samstag krönte sie ihre Leistung am Sonntag noch mit einem Sieg in dieser Klasse. Damit belegte sie Rang drei in der Gesamtwertung U8 aus vier  Rennen. In ihren Debütrennen belegten Lilly (2005) und Franca Feifel  (2008) die tollen Plätze 7 und 9 bzw. am zweiten Tag die Plätze 6 und 8.
In der männlichen U8 fuhr David Sachsenmaier (2006) am Samstag auf Rang 6. Am Sonntag lief es dann mit dem hervorragenden 2. Platz bedeutend besser. Mit Simon Wahl und Lionel Krieg (jeweils 2006) waren auch hier zwei Neulinge am Start, die sich tapfer schlugen und die Plätze 12 und 13 bzw. 13 und 11 im zweiten Rennen erreichten.
Simon Sachsenmaier und Tom Krieg (jeweils 2003) starteten bei den Jungs U10 (Jahrgang 2003/2004) und wurden in einem großen Feld 9. und 13. bzw. am Sonntag 14. und 8.
Bei den Schülern U12 (Jahrgang 2001/20002) belegte Tim Veitinger (2001) am Samstag Platz 13. Alicia Stark (1999) erreichte bei den Schülerinnen U14 (1999/2000) als 8. das Ziel, während Alex Braun (1999) bei den Schülern die Positionen 10 und 9 belegte.
Kim-Sina Schmid (1998) fuhr bei den Mädchen U16 (1997/1998) nach einem Sturz im ersten Lauf am Samstag auf Platz vier, während sie sich am zweiten Tag deutlich steigerte und ausgezeichnete Zweite wurde.
Tim Reinhard startete bei den Jungs U16 und wurde hier 11. und 8.
Julia Veitinger und Lena Braun (jeweils 1996) sicherten sich am Samstag in der Klasse U18 (1995/1996) die guten Ränge vier und fünf, während Lucca Stark (1996) bei den Herren 9. wurde.
Sehr gut lief es bei Julian Barthle (1992) bei den Herren 21 (1992-1994). Er erzielte jeweils einen hervorragenden zweiten Platz und gewann überlegen die Gesamtwertung der Herren 21.
Bester Gmünder war am Wochenende Alex Krieg (1972), der seinen Konkurrenten keine Chance ließ und in beiden Rennen der offenen Herrenklasse als klarer Sieger hervorging. Im Endeffekt bedeutete dies Platz drei in der Gesamtwertung seiner Klasse.
Insgesamt konnte das Wochenende damit mit tollen Ergebnissen sehr erfolgreich abgeschlossen werden.